Skip to main content

Vortrage

zu Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung

 Donnerstag, 06. September 2018

·       09:30 Kaffee und Gipfeli

·       10:00-11:00 Vortrag

 

Veranstalter: Die Senioren der Vineyard Herisau

Referent: Andreas Hildebrand, Kesb Präsident, Region Gossau

 

 

Vorsorgeauftrag – wann nötig?

Handlungsunfähigkeit, sei dies wegen Krankheit, Unfall oder Alter, kann jeden treffen. Mit einem Vorsorgeauftrag können Sie für diese Fälle vorsorgen.

Im Vorsorgeauftrag lassen sich verbindliche Regelungen betreffend die Personensorge und die Vermögenssorge festhalten. Mit der Festlegung von klaren Weisungen stellen Sie sicher, dass diese Tätigkeiten auch weiterhin in Ihrem Sinne und Interesse wahrgenommen werden.

Ihr festgehaltener Wille ist für die KESB im Falle des Verlusts Ihrer Urteilsfähigkeit grundsätzlich verbindlich. Sie behalten auf diese Weise ein möglichst hohes Mass an Selbstbestimmung.

 

Unterschiede zur Patientenverfügung

In der Patientenverfügung können Sie lediglich festlegen welchen medizinischen Massnahmen Sie im Fall Ihrer Urteilsunfähigkeit zustimmen oder nicht zustimmen. 

 

Anmeldeschluss: Montag 03. September 2018

Anmeldung aninfovineyard-herisau.ch oder 071 351 40 19

Eintritt frei

Veranstaltungsort: Vineyard Herisau, Kasernenstrasse 9a, 9100 Herisau

Zurück